Risikomanagement in der EU-DSGVO - Wie geht das?

Datenschutz & Informationssicherheit
Datum: 26.09.2019 09:00 - 17:00

Veranstaltungsort: yourIT Academy Häselstr. 10, 72336 Balingen

Diese Schulung findet in Kooperation mit der IHK Reutlingen stattIHK RT logo.PNG

 

Zumindest aus deutscher Sicht hat die EU-DSGVO das Risiko für das Datenschutzrecht erfunden. Was bedeutet es in der Praxis, wenn risikobasierte Unternehmensansätze im Datenschutz umgesetzt werden müssen? Diese Schulung gibt Antworten und Handlungsempfehlung in den Kernrisikobereichen der EU-DSGVO (Verarbeitungen, Folgeabschätzungen, TOMs). Wir stellen darüber hinaus Ansätze vor, wie der risikobasierte Ansatz weiterentwickelt werden kann, sodass geschäftliche wie datenschutzrechtliche Risiken gleicher Maßnahmen betrachtete werden.

Im zweiten Teil der Schulung bearbeiten wir konkrete Methoden des Risikomanagements. Diese können sein (in Absprache mit den Teilnehmern):

  • Schwellenwertanalysen zur Durchführung von Datenschutzfolgeabschätzungen
  • Schwellenwertanalysen zur Entscheidung über melden von Vorfällen („Datenpannen“) bei den Aufsichtsbehörden
  • Beschreibung von Verarbeitungen: Identifikation der verbundenen Risiken und Risikobehandlung
  • Risikomanagementrichtlinien („Kochrezepte“ zur Risikobewertung) im Kontext der Informationssicherheit sowie der ISO27001 und ISO27005

Da dieses Seminar als 1-Tagesschulung konzipiert ist, müssen Schwerpunkte gesetzt werden – Vorrang haben die praktischen Problemstellungen und Fälle der Teilnehmer.

Schulungsergänzung: Am 23. April 2020 findet einmalig eine Erweiterung der Risikomanagement-Schulung statt.

Voraussetzungen: Erfahrung als im Bereich Risikomanagement, Ausbildung zum Datenschutzkoordinator, Datenschutzbeauftragter.

Fördermittel-Hinweis

Diese Schulung (Fortbildung / Weiterbildung / Seminar) wird durch das Land Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Die Förderung beläuft sich auf 30% (bzw. 50% für Teilnehmer ab einem Alter von 50 Jahren. Sie erhalten diese Förderung, wenn das teilnehmende Unternehmen und/oder der Teilnehmer selbst aus Baden-Württemberg kommen. Zur Klärung des Fördermittelanspruchs und nachher zur Beantragung benötigen wir die Angaben in der Buchungsmaske.

Fördermittel erhalten also insbesondere Teilnehmer / Unternehmen aus folgenden Bereichen Baden-Württembergs:

- Landkreise: Alb-Donau-Kreis, Baden-Baden, Biberach, Böblingen, Bodenseekreis, Breisgau-Hochschwarzwald, Calw, Emmendingen, Enzkreis, Esslingen, Freiburg im Breisgau, Freudenstadt, Göppingen, Heidelberg, Heidenheim, Heilbronn, Hohenlohekreis, Karlsruhe, Konstanz, Lörrach, Ludwigsburg, Main-Tauber-Kreis, Mannheim, Neckar-Odenwald-Kreis, Ortenaukreis, Ostalbkreis, Pforzheim, Rastatt, Ravensburg, Rems-Murr-Kreis, Reutlingen, Rhein-Neckar-Kreis, Rottweil, Schwäbisch Hall, Schwarzwald-Baar-Kreis, Sigmaringen, Stuttgart, Tübingen, Tuttlingen, Ulm, Waldshut, Zollernalbkreis

- Städte: Stuttgart, Karlsruhe, Mannheim, Freiburg im Breisgau, Heidelberg, Ulm, Heilbronn, Pforzheim, Reutlingen, Esslingen am Neckar, Ludwigsburg, Tübingen, Villingen-Schwenningen, Konstanz, Aalen, Sindelfingen, Schwäbisch Gmünd, Friedrichshafen, Offenburg, Göppingen, Waiblingen, Baden-Baden, Ravensburg, Böblingen, Rastatt, Heidenheim an der Brenz, Lörrach, Leonberg, Singen (Hohentwiel), Lahr/Schwarzwald, Filderstadt, Fellbach, Albstadt, Weinheim, , Bruchsal, Rottenburg am Neckar, Bietigheim-Bissingen, Nürtingen, Kirchheim unter Teck, Schwäbisch Hall, Leinfelden-Echterdingen, Schorndorf, Ettlingen, Ostfildern, Backnang, Kehl, , Tuttlingen, Sinsheim, Crailsheim, Balingen, Kornwestheim, Rheinfelden (Baden), Biberach an der Riß, Herrenberg, Radolfzell am Bodensee, Weil am , hein, Gaggenau, Vaihingen an der Enz, Bretten, Bühl, Winnenden, Geislingen an der Steige, Emmendingen, Weinstadt, Leimen, Wangen im Allgäu, Wiesloch, Neckarsulm, Remseck am Neckar, Ehingen, Mühlacker, Achern, Rottweil, Horb am Neckar, Weingarten, Ditzingen, Ellwangen (Jagst), Stutensee, Öhringen, Waldshut-Tiengen, Bad Mergentheim, Calw, , Freudenstadt, Mosbach, Leutkirch im Allgäu, Wertheim, Überlingen, Donaueschingen, Laupheim, Nagold, Metzingen, Eppingen, Waldkirch, Hockenheim, Schwetzingen, Bad Rappenau, Schramberg, Waghäusel, Eislingen/Fils, Mössingen, Rheinstetten, Bad , aldsee, Oberkirch, Gerlingen, Korntal-Münchingen, Giengen an der Brenz

Zielgruppe Datenschutzbeauftragte, -manager und -koordinatoren; Geschäftsführer, bei denen Datenschutz „Chefsache“ ist; Leitende Mitarbeiter aus den Bereichen IT, Compliance, Personal sowie Auditoren, Revisoren, IT-Gutachter und –Berater
Dauer 1 Tag
Methodik Kombination aus Fachvortrag, Praxisbeispielen, Erfahrungsberichten und Diskussionsrunde
Hinweis Die Teilnehmer erhalten eine IHK-Seminarbescheinigung.
Schulungsnummer 2019-DS-08

 




Wichtiger Hinweis:

Zuschuss durch EU-Fördermittel möglich für Teilnehmer aus und Mitarbeiter von Unternehmen aus Baden-Württemberg:

  • 30% zuschussfähige Teilnahmegebühren bzw.,
  • 50% zuschussfähige Teilnahmegebühren für Teilnehmende, die mindestens das 50. Lebensjahr vollendet haben

(Hinweis: Der 50. Geburtstag muss vor Beginn oder innerhalb des Kurszeitraums liegen).

Anmeldung:

Sie können sich online anmelden über den Button „Jetzt Buchen“ oder über unser PDF-Anmeldeformular .

 

 

Bitte wählen Sie den Termin bei der Buchung aus


  • 26.09.2019 09:00 - 17:00
  • 22.04.2020 00:00
  • 16.07.2020 09:00

Powered by iCagenda

Neue Logoreihe SM ESF Tra ger